Katze Lucy (EKH) - vermittelt

lucy

Geburtsdatum:

2012

Geschlecht:

kastrierte Katze

Farbe: 

schwarz-weiß

Kennzeichnung: 

gechippt

Wesen: 

neugierig, munter, verschmust

Gesundheit: 

geimpft, entwurmt

Haltung:

Wohnungshaltung mit Balkon oder gesichertem Freigang, Einzelplatz, keine ganz kleinen Kinder

eingestellt am: 

09.07.2014/06.11.2014

Lucy - (K)EIN Schrecken der Straße

Lucy ist eine wunderschöne schwarz-weiße Kurzhaar-Katze. Sie bezaubert mit ihrem Wesen, sobald sie ihren Menschen kennen gelernt hat. Dann überzeugt sie durch viel Power sowohl beim spielen, als auch beim schmusen. Lucy ist immer in Action, liebt es dem Federwedel hinterher zu springen und kann sich auch selbst mit Spielmäuschen und Co. beschäftigen. Sie ist immer gut gelaunt und ein richtiger Clown. Anderen Katzen gegenüber ist sie sehr offen und neugierig und möchte sich diese gern etwas genauer ansehen. Zu den Maine Coons in der Pflegestelle versucht Lucy immer wieder freundlich Kontakt herzustellen, nach und nach freunden sie sich nun an.

Insgesamt ist Lucy also eine aufgeweckte junge Katzendame, welche nach einer Kennenlernzeit an ihrem Menschen hängt und gern schmust sowie Kontakt zu anderen Katzen sucht.
Ein Zuhause, indem sie sowohl freundliche und zu Beginn ein wenig geduldige Menschen hat und agile Katzenfreunde finden kann, wäre daher ideal für Lucy.
Sie frisst derzeit sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter, war ein wenig übergewichtig, was sich mittlerweile aber deutlich geändert hat. Lucy ist eine richtige Schönheit geworden.

Abgabe nach Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr nur in reine Wohnungshaltung (gesicherter Balkon oder Garten wäre natürlich schön).

 Lucy war bereits vermittelt, mischte aber den Haushalt und die 3 dort ansässigen Maine Coons derart auf, dass sie nun wieder zur Vermittlung steht. Sie ist ein ziemlicher Wirbelwind und braucht auf jeden Fall einen aktiven Haushalt, am besten mit einer genauso umtriebigen Jungkatze.

Update 21.12.2014:

Wie bereits oben beschrieben kam Lucy aufgrund von Unverträglichkeiten mit den vorhandenen 3 Katzen wieder zurück. Da die vorherige Pflegestelle Lucy zu diesem Zeitpunkt nicht aufnehmen konnte, wurde Lucy auf eine andere Pflegestelle gesetzt. Wir erhofften uns, dass Lucy dort die von ihr geforderte Auslastung erfahren würde. Anfangs war dies auch der Fall – Lucy wurde recht bald in den Haushalt integriert, indem immer was los ist. Sie teilte sich das Zuhause mit 2 weiteren Katzen und 2 Hunden, zudem befinden sich Kinder im Haus. Lucy hatte schnell ihren Liebling – sie schloss sich der älteren Tochter an, schlief bei ihr im Bett und nahm ihr Zimmer als ihr ureigenstes Rückzugsgebiet an.

Nach 4 Wochen Eingewöhnungszeit fing Lucy allerdings an, größenwahnsinnig zu werden – sie versuchte das Feld von hinten aufzuräumen. Es gab zunehmend Konflikte mit den Katzen und den Hunden, worauf Lucy mit Unsauberkeit reagierte. Medizinische Untersuchungen verliefen ohne Befund. Selbstkritik und Eigenreflektion gehört offenbar nicht zu ihren Stärken.

Die Vermutung, dass Freigang ihr vielleicht aus dem Konfliktfeld helfen würde, erfüllte sich nicht. Lucy verschwand einmal für 3 Tage und saß dann wieder auf dem Kompost des Gartens, als sei sie nur mal die Blumen gießen gewesen. Danach hatte sie von Freigang die Schnauze voll und wollte gar nicht mehr raus. An der Situation im Haus änderte sich derweil nichts – auch ein verändertes Klomanagement führte nicht zum gewünschten Erfolg.

Schließlich zogen wir die Notbremse und setzten Lucy Mitte Dezember um auf unsere Pflegestelle nach Alpen, wo sie jetzt ein Einzelzimmer für sich hat. Die ersten paar Tage war sie emotional sichtlich aufgewühlt. Dann beruhigte sie sich jedoch zusehends und gibt sich seitdem völlig problemlos. Sie ist auch wieder vollkommen sauber, frisst normal und ohne Hektik.

Angesichts der Erfahrungen halten wir nun einen Einzelplatz für die bessere Alternative. Im Idealfall braucht Lucy jemanden ganz für sich allein, jemanden mit viel Zeit, Ruhe und etwas Katzenerfahrung. Wer und wo ist dieser Mensch, der Lucy endlich ankommen und glücklich werden lässt?

Lucifer-Lucy, wie wir sie wegen ihres Größenwahns insgeheim nannten, ist nun zu Annette nach Bonn umgezogen. Wir hoffen sehr, dass sie sich dort zu benehmen weiß...

 

Drucken E-Mail