Katze Cassandra - vermittelt

Vermittlung von Privat

cassandra11

Geburtsdatum:

31.10.2005

Geschlecht:

kastrierte Katze

Farbe: 

bluesilver-tabby

Kennzeichnung: 

gechipt und tätowiert

Wesen: 

sanfte, ruhige Katze, anhänglich und verschmust

Gesundheit: 

fit und gesund, letzte Impfung 2013, kann auf Wunsch noch geimpft werden, benötigt 1/2 Herztablette tgl.
Haltung: reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon (oder Garten), nur Einzelhaltung bei Menschen mit viel Zeit oder zusammen mit einem Freund aus ihrem Zuhause, keine kleinen Kinder

eingestellt am: 

20.08.2015

Cassandra kam als Kitten zu mir und ist eine ganz wundervolle, sanfte und zarte Katze, einfach eine Prinzessin ohne Allüren. Sie lebte hier Jahre lang in der Katzentruppe und fühlte sich sichtlich wohl; es gab mit ihr nie Probleme, wenn eine neue Katze dazu kam. Leider hat sich das geändert. Vor etwa 2 Jahren zog ein 5jähriger Kater bei uns ein und die ersten 8 Monate war alles gut. Die beiden lagen sogar zusammen beim Schlafen und mochten sich.

Leider ist in meiner Abwesenheit dann etwas vorgefallen, was die Harmonie völlig aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Von da an hatte Cassandra Angst vor dem Kater und ging nur sehr ängstlich auf das Katzenklo; der Kater stand sofort Gewehr bei Fuss und liess sie nicht mehr raus. Er hatte es inzwischen richtig auf sie abgesehen und mobbte sie, wo immer es nur ging.

Cassandra hat sich darauf hin von der ganzen Gruppe mehr oder wenig zurückgezogen und nur noch ein, zwei Liegeplätze benutzt. Selbst den gesicherten Balkon, den sie so liebt, nutzte sie nicht mehr und lebte nur noch "oben" auf den Kratzbäumen. Selbst bei einigen Katzen, die sie schon Jahre kennt und die ihr nichts Böses wollen, reagiert sie bei Annäherungsversuchen äußerst ängstlich und faucht. Bei Zweien aus der Truppe allerdings fühlt sie sich weiterhin sicher und mag ihre Anwesenheit; selbst auf einem kleinen Liegeplatz.

Daraufhin habe ich sehr viel versucht, um die Harmonie wieder herzustellen, was auch immer mal wieder zu hoffnungsvollen Fortschritten führte. Es sah dann so aus, als ob wir es doch wieder ins rechte Lot bekommen. Doch den positiven Entwicklungen folgten immer wieder die Rückschläge: Zurück auf Los.

Nachdem alles nichts geholfen hat (Globulis, Telizen, Besuch einer Tierpsychologin und zwei weitere umgesetzte Hilfspläne von Fachleuten, Trennung von Cassandra am Tag von der Gruppe, Versuch einer erneuten Gruppenintegrierung über mehrere Wochen, sie wurde auch mehrmals tierärztlich durchgecheckt von Kopf bis Fuss) und der "Mobberkater" hier plötzlich bei einem anderen Kater auch Stress verursachte, habe ich als letzte Möglichkeit für diesen Kater im Februar 2015 ein Traumzuhause gesucht und gefunden, wo er richtig aufblüht.

Meine Hoffnung war nun, es wieder mit der Integration von Cassandra zu versuchen. Leider hat es in den 6 Monaten keinerlei Fortschritte gegeben; im Gegenteil. Zwei meiner jüngeren Katzen haben nun die "Mobber-Position" übernommen und somit bin ich zu dem Entschluss gekommen, für meine Prinzessin schweren Herzens ein neues Zuhause zu suchen. Sie hat es verdient, dass sie tun und lassen kann was sie will, ohne Angst zu haben. Sie soll laufen und springen können, sie soll zu ihrem Menschen gehen können, wenn und wann sie will und das Leben geniessen.

Für meine Prinzessin Cassandra wünsche ich mir einen Einzelplatz, wo sie max. 8h alleine ist; schöner wäre es natürlich, wenn jemand im Ruhestand die Maus zu sich nimmt und sie so immer nette Menschengesellschaft hat. Ich könnte mir aber auch eine ruhige ältere Katze als Gesellschaft für Cassandra vorstellen und es gäbe eventuell noch die Möglichkeit, eine befreundete Katze aus ihrem jetzigen Zuhause mit zu vermitteln.

Cassandra geht brav auf ihr Katzeklo, ist (jedenfalls hier) ein Vielschläfer und benutzt ihren Kratzbaum. Sie spielt gerne mit der Angel oder Bällchen; wenn sie oben im Kratzbaum sitzt, liebt sie es, wenn ich ihr Bälle zu werfe, die sie dann auch fängt.

Sie frisst gutes Nassfutter und bekommt Trockenfutter nur als Leckerlies; ihre Herztablette nimmt sie ohne Murren in einer Kaustange versteckt. Sie meckert sogar morgens, wenn das Stangerl mit den Medis nicht zur rechten Zeit kommt. Bei mir hatte und hat sie auch die Möglichkeit mit im Bett zu schlafen, was sie aber nur manchmal nutzt.

Früher hat sie es auch geliebt auf dem vernetzten Balkon zu schlafen; es wäre schön, wenn einer vorhanden wäre, ist aber kein Muss.

Ein wenig Hilfe braucht sie bei der Fellpflege. Sie hat langes Fell und viel Unterwolle; was sie seit der Disharmonie hier nicht so pflegt, wie es nötig ist. Daher habe ich ihr ein wenig Fell abgeschnitten; auch wegen der Hitze. Ich nenne sie daher auch manchmal Frau Flodder. Kämmen mag sie nicht wirklich, aber sie braucht es eben. Ich kämme sie so ein- bis zweimal die Woche; wobei ich mir vorstellen kann, dass wenn es ihr gut geht, sie kaum noch Hilfe braucht.

Beim dem verhassten Kämmen benutzt sie leider auch mal die Pfote zur Abwehr, wenn man versucht sie fest zu halten, daher kämme ich sie nur an den filzenden Stellen, wenn sie mal liegt und schläft. So geht das ganze relativ stressfrei. Und wenn sie halt doch mal einen Knoten hat, dann wird er halt rausgeschnitten. Dabei miaut sie allerdings wie am Spieß, auch wenn es gar nicht weht tut. Vielleicht ist sie halt doch eitel wie eine Prinzessin, der man das Haar abschneidet.

Wegen ihres Herzens muss jährlich ein Herzschall und ein großes Blutbild gemacht werden, um die Medikation richtig einzustellen.

Abgabe nach Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr von € 100. Reine Wohnungshaltung, kein ungesicherter Freigang. Ein MUSS ist der jährliche Schall und das große Blutbild (an den Kosten beteilige ich mich, wenn gewünscht).

Wenn Sie sich für Cassandra interessieren und sich vorstellen können, ihr ein Zuhause zugeben, nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf.

Cassandra ist nach Schopfheim unter die "Räuber" gegangen; dort ist sie nun Jonas' Räuberprinzessin Cassandra. Danke an die Räuber und euch alles erdenklich Gute!

 

Drucken E-Mail