Wichti

wichti

2004 - 10.06.2017

Meine Wichti ist nun der kleinste, aber hellste und schönste Stern am Himmel.

Am 10. Juni 2017 habe ich sie auf ihrem letzten Weg begleitet und sie schlief in meinen Armen ein. Sie war leider nur drei Jahre bei uns, aber die waren wunderschön. Sie hat mir bei gebracht auf dem Rücken zu schlafen; ich war vorher immer ein Bauchschläfer. Jede Nacht lag sie von Anfang an in meinem linken Arm. Als Kleinste mit gerade mal 3,5 kg hat sie hier alle im Griff gehabt und war immer so ausglichen und fröhlich. Sie war gleich die Chefin.

Einmal am Tag hatte sie ihre wilden 5 Minuten und tobte in der Wohnung umher, dass sie anderen nur so staunten. Sie liebte es, auf dem Balkon zu chillen und auch meine Wollvorräte nahm sie gerne zum Schlafen als Unterlage. Bei jeder Handarbeit war sie tüchtig am helfen und Wolle zerwühlen, fand sie besonders toll. Wir hatten immer sehr viel Spaß dabei.

Die kleine Handtaschen-Katze kam als Pflegekatze von der MCH zu uns und ging nie mehr weg; sie war gleich hier zuhause. Dabei fand ich sie auf den Bildern der Homepage „gar nicht so schön“ als ich sie das erste mal sah. Bei meinem Besuch dann, um sie zu mir auf Pflegestelle zu holen, war es um mich geschehen. Im Grunde wußte ich gleich, dass ich sie zwar eigentlich als Pflegekatze aufnehmen wollte, aber nie mehr gehen lassen würde.

Außer es hätte ihr hier bei uns Wilden nicht gefallen. Es hat ihr gefallen; welch ein Glück für uns. Sie hatte Spaß mit allen und allem, aber bei mir lag sie am liebsten. Sie war mir besonders nahe, das hat mich sehr glücklich gemacht.

Sie hatte im Februar 2017 eine einfache Erkältung und am Ende haben wir gegen Asthma und ein Lungenemphysem verloren.

Meine kleine Wichti ist leider nur 13 Jahre alt geworden, aber es waren drei wundervolle, lustige und einfach gemütliche Jahre mit ihr. Es ging ihr hier gut und dass sie sich wohl fühlte, hat man täglich gesehen.  Sie hat eine sehr, sehr große Lücke hinterlassen und wird immer unvergessen bleiben.

Ich danke allen, die uns in der schweren Zeit der Krankheit von Wichti und am Ende bei der richtigen Entscheidungsfindung geholfen haben. Wichti hat einen wunderschönen Platz zur Ruhe gefunden und sie wird in Gedanken immer bei uns sein. Besonders aber bedanke ich mich bei den Nessis (sie wissen warum - DANKE).

Sabine und die Wilden