info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Waldorf

waldorf

14.03.2008 - 24.09.2020

Nachdem ich die ganze Zeit traurig und enttäuscht war, dass es keine passenden Interessent*innen für Waldorf und Statler (außercoonische Pflegies der Maine Coon Hilfe e.V.) gab, bin ich mir sicher, dass es so sein sollte.

Die sporadische Unsauberkeit hatte ich zuerst auf Gelenkprobleme geschoben. Der Umstand, dass Statler ihn auf einmal nicht mehr leiden konnte, hat mir da größeres Kopfzerbrechen bereitet. Gestern Morgen kauerte Waldorf auf einmal mit gesenktem Kopf auf einem Hocker im Bad und wollte nicht fressen. Da schrillten alle Alarmglocken. Leider wurde beim Tierarzt ein sehr großer Tumor in der Leber festgestellt, und Waldorf war bereits ganz gelb. Nachdem ich einige Tränen vergossen habe, stand fest: Er bleibt und wird palliativ betreut, bis er zeigt, dass dieses Leben für ihn abgeschlossen ist. Völlig fassungslos habe ich ihn heute Vormittag in der Badewanne liegen sehen. Er war zwar noch am Leben, sein Geist schien sich aber schon von dieser Welt verabschiedet zu haben. Auf dem Weg zur Tierärztin ging er bereits in Seitlage, hob aber den Kopf, als er sie sah (die beiden haben sich von Anfang an geliebt) und fing an zu schnurren. Nachdem sie ihm versichert hatte, dass alles gut wird und er loslassen darf, seufzte er und lies den Kopf sinken.

Ach Waldorf, wie sehr hätte ich dir ein tolles Für-Immer-Zuhause und ein richtig langes Katzenleben gewünscht. Und ich hatte gedacht, dass die Herzerkrankung erkannt wurde und wir so dem Tod ein Schnippchen geschlagen haben. Dass noch anderes Unheil drohte, daran hätte ich im Leben nicht gedacht.

Ich bin mir sicher, dass dein nächstes Leben glücklicher sein wird. Vielleicht sehen wir uns ja mal wieder (in welcher Gestalt auch immer).
Mach es gut, lieber Schnurribär. Dein trauriges Pflegefrauchen.

erzen sterben wird, habe ich es übers Herz bringen müssen meiner besten Freundin Lebewohl sagen zu müssen.

Sie hat mich in so manch schwerer Zeit unterstützt, dafür gesorgt, dass es mir immer gut geht und dass ich nicht alleine bin auch in Situationen in denen ich einfach jemanden gebraucht habe. Tiffy war das Beste, was mir hätte passieren können und dafür bin ich ihr so unendlich dankbar!!!

Ich hoffe, dass sie jetzt an einem besseren Ort ist. An einem Ort, an dem man unendlich viele Leckerlistängelchen bekommt, auch wenn man schon 3 verputzt hat und an dem man den ganzen Tag Liebe verteilen kann…

Sie wird immer einen Platz in unseren Herzen haben. Wir vermissen sie jetzt schon zu tiefst…

Ich muss mich jetzt erstmal wieder fangen - danke dass es euch gibt und dass ihr es möglich gemacht habt, dass ich meinen kleinen Schatz kennen lernen durfte! Wir hatten eine wirklich sehr tolle Zeit miteinander, die ich auf keinen Fall missen möchte!