info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Loki, der Kackbratz

loki engel

24.05.2020 - 27.06.2022

Es ist jetzt fast auf den Tag genau 4 Wochen her, dass Loki "der Bratz" seine Hernien-OP nicht überlebt hat und ich sitze hier und mir laufen schon die Tränen, nur wenn ich das Bild ansehe. Dieser kleiner Kater hat sich so sehr in mein Herz geschlichen...

Das Zwerchfell hatte sich nicht richtig geschlossen und ein Teil der Leber war in den Brustraum vorgerutscht. Wäre er aus einer großen Höhe gesprungen oder gar gefallen, wäre wahrscheinlich eine Not-OP nötig geworden. Deshalb haben wir uns nach Rücksprache mit den behandelnden Tierärzten dazu entschlossen, diese Hernie zu operieren.

Die letzten Wochen und Monate ging es beiden Kackis richtig gut, sie waren munter und fidel, fetzten im Garten umher - immer auf der Jagd nach irgendwelchen Fliegetieren und auch die Verdauung war astrein. Die gründliche Untersuchung vor der OP (Blut, Röntgen, etc.) war völlig in Ordnung und so gingen wir in diese OP, ohne uns groß Sorgen zu machen.

Aber leider sah es in dem kleinen Kater deutlich schlechter aus, als das Röntgen vermuten ließ. Die Leber war nicht nur ein bisschen durch den Spalt im Zwerchfell gerutscht, sondern mit Herzbeutel und Zwerchfell verwachsen. Beim Lösen kam es zu einer unstillbaren Blutung, die Loki nicht überlebte. Mein kleiner Bratz ist nun ein Engel und wird nie mehr nach Hause kommen. Und er fehlt uns allen ganz furchtbar, vor allem seiner Schwester Nala, die so richtig schwermütig war, als ihr Bruder nicht mehr heim kam.

Ich vermisse den kleinen, etwas kompakten Kampfschmuser so sehr...

Die ganze Geschichte von Loki und seiner Schwester Nala steht hier

 

loki engel2