Oma Mimi

omamimi

07.03.1997 - 18.03.2015

Oma Mimi kam zusammen mit ihrem Bruder Kati zu uns, weil die Besitzerin ins Pflegeheim musste und die Angehörigen die Katzen nicht übernehmen konnten. Dass Mimi ganz schlechte Nierenwerte hatte, wussten wir von Anfang an, aber dann fanden wir auch noch einen Milztumor.

Zudem hatten sich die Nierenwerte zum letzten Check Anfang Dezember dramatisch verschlechtert. Eigentlich wollten wir für die 2 einen Gnadenplatz suchen, entschieden uns dann aber dafür, die beiden nicht mehr umzusetzen.

Das Ömchen hat in den letzten Tagen sehr stark abgebaut, wollte nicht mehr fressen, auch nicht ihren heißgeliebten Schinken. Sie zeigte uns deutlich, dass sie nicht mehr kann. Und so durfte sie in meinen Arm gekuschelt ganz sachte für immer einschlafen.

Petra Büttner, März 2015

Drucken E-Mail