Rosi

rosi

??? - 27.07.2009

Ein Mädel... sie hatte bis heute noch nicht mal einen Namen... zeigte schon von vorne herein ein sehr schlechtes Bild. Ein absolut aufgeschwollenes Gesicht, katastrophale Zähne, Zahnfleischentzündung mit mega- mässigen Wucherungen, die teils schon über die Zähne gingen, Liegeschwielen an den Hinterläufen (muss man sich mal vorstellen, das bei einer Katze). Tja, alles nichts, was wir nicht schon gehabt hätten. Sie war die einzige, die sich anfassen und streicheln ließ.

Am 27.07.09 war die Kastration für alle und die Zahn-OP für sie angesetzt. Ich blieb dabei um die Narkose auszunutzen und sie alle mal richtig sauber zu machen, Krallen schneiden, Filzknoten auskämmen usw.
Sie kam als letztes dran. Der TA holte mich ins OP Zimmer - und da kam dann der große Schock.
Bei der Öffnung des Bauchraumes stellten sich zahlreiche Abnormitäten und Entartungen heraus. Die Schleimhäute waren gelb und es waren auch Flüssigkeiten im Bauchraum festzustellen. Nach Absprache mit dem TA... haben wir sie nicht mehr geweckt.
Heute, jetzt heißt sie Rosi. Es tut mir unendlich leid, dass ich mein Versprechen nicht einhalten konnte. Ich versprach ihr die ganze Woche, dass sie bald ohne Schmerzen ein wundervolles Leben leben dürfe. Ich versprach ihr einen riesengroßen Futternapf und dass sie künftig ohne Schmerzen fressen dürfe, was sie will. Ich versprach ihr ein neues Zuhause, in dem sie nur noch geliebt wird. Leider konnte ich diese Versprechen nicht einlösen.