info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Kater Xavier - PLZ 86551 - vermittelt

Vermittlung von Privat

xavier

Geb.-Datum: ca März 2011
Geschlecht: kastrierter Kater
Farbe: black
Kennzeichnung: Chip + Tätowierung
Wesen: sehr aufgeweckt, neugierig, verspielt, verschmust (keine Anfängerkatze und nicht für Kinder geeignet, beißt hin und wieder), hat viel Redebedarf 
Gesundheit: blind, FORL (es wurden bereits 4 Zähne entfernt), grundimmunisiert, wird auf Wunsch entwurmt und geimpft abgegeben
Haltung: reine Wohnungshaltung, bevorzugt mit gesichertem Balkon/Garten, gerne zu Hund oder weiterer Katze
eingestellt am: 28.12.2019

 

Im Dezember 2011 ist Xavier im geschätzten Alter von 6 Monaten bei mir eingezogen. Er wurde als Streuner aufgesammelt. Über seine Vorgeschichte weiß man daher leider nichts und kann nur Vermutungen anstellen. Naheliegend ist, dass er zu früh von seiner Mutter weg war, da er immer noch sehr stark nuckelt, wenn er sich wohl fühlt. Ein Auge war bei der Ankunft im Tierheim nicht mehr zu retten und musste entfernt werden. Auf dem zweiten Auge ist er zu 98% blind. Mit seiner Blindheit lebt er sehr gut und turnt ganz katzentypisch überall herum.

Vor meinem Umzug hatte er gesicherten Freigang bzw. ein Fenster, an dem er den lieben langen Tag hinausgehorcht hat. Dies fehlt ihm merklich und er sitzt immer wieder stundenlang weinend vor der Türe. Leider ist in unserem neuen Zuhause kein Freigang mehr möglich. Über einen Balkon wäre er mega glücklich und ich denke, es würde einen großen Teil seiner Unzufriedenheit lösen.

Bis Anfang dieses Jahres hat er mit seiner Freundin Maja zusammengelebt. Aus gesundheitlichen Gründen mussten wir diese über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Hier steigerte sich unser Dilemma erst richtig. Seitdem langweilt er sich zusehends und hat weder Spiel- noch Schmusepartner, wenn ich nicht für ihn da bin. Mit Männern kommt er nach Sympathie zurecht, diese fehlt jedoch vollkommen gegenüber meinem Partner. Sobald dieser den Raum betritt, ist bei Xavier nur noch Panik angesagt. Unter dieser Situation leiden alle extrem. Vor allem Xavier. Dieser zieht sich vermehrt zurück oder reagiert mit Angst-Aggression. Nachdem wir es nun ein Jahr erfolglos probiert haben, suche ich für mein Riesenbaby einen Platz, an dem er wieder glücklich und zufrieden herumtollen kann.

Xavier schmust unheimlich gerne und lange, wenn es ihm danach ist. An manchen Tagen packt ihn der Spieltrieb und dann kann man ihn ewig beschäftigen, bevor er müde wird. Man darf ihn auf keinen Fall links liegen lassen, denn dann kommt es durchaus vor, dass er einen anspringt und zubeißt. Ich konnte das bisher ganz gut einschätzen und solchen Attacken entgegenwirken. Das Geräusch von Katzenstreu, das in seine Toilette eingefüllt wird, macht ihm hin und wieder Angst und so hat er mich dabei einmal heftig in den Waden gebissen. Nun muss er leider, wenn ich seine Toilette auffülle, kurz aus dem Zimmer gesperrt werden. Das sind Gründe, wieso ich ihn nicht in einen Haushalt mit Kindern abgeben möchte. Sein Verhalten ist nur von katzenerfahrenen Dosis einschätzbar.

Er ist gerne in meinen Alltag eingebunden und begleitet mich am Liebsten auf Schritt und Tritt. Er kommentiert gerne meine Handlungen und legt sich bevorzugt an kühle Orte in der Wohnung.

Gefüttert wird er mit getreidefreiem Nassfutter. Hier bin ich gerne bereit, für ein Jahr die Kosten zu tragen. Ebenso würde ich die Kosten für weitere Zahn-OPs innerhalb von zwei Jahren bei einem Tierarzt mit Digital-Röntgen und Inhalationsnarkose übernehmen.

Er wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen Schutzgebühr von 100,- EUR (diese geht als Spende an den Verein Maine Coon Hilfe e.V.) und mit Schutzvertrag vermittelt.