Kater Caspar - PLZ 46519 - vermittelt

caspar

Geb.-Datum: 06.05.2010
Rasse: Hauskatze-Maine Coon - Mix
Geschlecht: kastrierter Kater
Farbe: schwarz-weiß
Kennzeichnung: Chip
Wesen: Aufgeschlossen, neugierig, sehr aktiv, sehr freundlich.  
Gesundheit: geimpft, entwurmt, FIV/FELV negativ
Haltung: Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon oder Garten, keine Einzelhaltung
eingestellt am: 10.02.2019

 

Caspar ist mit bald 10 Jahren der Senior des „Sixpacks“, die wir im Januar von Privat aufgenommen haben. Caspar ist nicht nur der einzige „Kurzhaar-Coon“. Er ist auch der Gruppenclown, der geborene, stets etwas ruhelose „Gute-Laune-Kater“ und Mutmacher in der Gruppe – immer für einen freundlichen Kontakt und ein aufmunterndes „Hallo“ gut.

Aktuell ist er noch in Behandlung. Eine Schwellung im Maulbereich muss ebenso noch abgeklärt werden wie ein Herznebengeräusch. Ein geriatrisches Blut-Profil, was wegen seines Alters und diverser Auffälligkeiten angefertigt wurde, zeigte zumindest, dass die Vitalfunktionen nicht beeinträchtigt sind. Auch seine Schilddrüsenwerte weichen nicht vom Normbereich ab. Im Rahmen einer aufwendigen Zahnsanierung wurden ihm die meisten Zähne genommen, da sie faul, brüchig oder nur noch die Wurzeln vorhanden waren. Mit dem vorhandenen „Beißmaterial“ kommt er aber wie fast alle Katzen hervorragend klar.

In der Gruppe ist Caspar wie beschrieben allseits anerkannt. Er hat allerdings auch einen gewissen Respekt vor den Coons, denn vor allem von den Mädels muss er ab und zu mal eine Zurechtweisung einstecken, wenn er mal wieder etwas zu aufdringlich war.

Wir können uns Caspar perfekt dort vorstellen, wo immer „was los“ ist, wo er „mittendrin statt nur dabei“ sein kann. Da Caspar trotz seiner großen Neugierde und Kontaktfreude dennoch immer freundlich ist und nie schlechte Laune oder gar Aggression zeigt, könnten wir ihn auch einer Kinderbetreuungseinrichtung oder Seniorenheim empfehlen.

Für eine Hauskatze ist Caspar mit zwischenzeitlich ca. 5,5 kg durchaus kräftig gebaut. Aufgrund seiner Herkunft und diverser Gesichtspartien gehen wir davon aus, dass Caspars Eltern zumindest teilweise Coon-Blut in sich trugen.

Zu Caspars Truppe gehörten auch Mia, Pia, Brownie, Mogli und Carlo, die ebenfalls hier vorgestellt sind.

 

Update 26.02.2019: Es hat sich herausgestellt, dass die Schwellung im Maulbereich NICHT bösartig war.

Außerdem gibt es ein aktuelles Video von Caspar: https://youtu.be/P0IWjNybyKo

 

Die Abgabe erfolgt wie immer nach Vorkontrolle, gegen Schutzgebühr und mit Schutzvertrag.