info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Kater Yankee - PLZ 47669 - vermittelt

yankee

Geb.-Datum:  24.06.14
Geschlecht:  kastrierter Kater 
Farbe:  Creme silver classic tabby
Kennzeichnung:  Chip
Wesen:  Anfangs sehr schüchtern, dann lieb, verschmust und neugierig
Gesundheit:  FIV-FeLV-negativ, gesund
Haltung:  reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten
eingestellt am:  03.12.2020

 

Yankee kam mit seinem Bruder Yemon als Privatabgabe zu mir in die Pflegestelle. Da er mit seinem Bruder aber wenig Gemeinsamkeiten hat, soll er getrennt von seinem Bruder vermittelt werden.

Er war anfangs total ängstlich und erstarrte sobald man den Raum betrat und hypnotisierte einen förmlich mit seinem Blick. Er hatte eine ganze Weile an dem Umzug zu knabbern, das merkte man ihm an.

Als er dann auftaute und langsam vertrauen gefasst hat, kam er immer öfter zum Schmusen und lies sich gerne nach allen Regeln der Kunst kraulen.

Die Vergesellschaftung mit den anderen Katzen verlief absolut problemlos. Es gab bis auf ein kleines Fauchen, weil mal jemand zu nahe kam, keinerlei Auseinandersetzungen oder dergleichen. Yankee ging einfach an den anderen vorbei, als wären die schon immer da gewesen.

Im Laufe der Zeit merkte ich aber, dass es für ihn besser ist wenn er künftig in eine kleinere Gruppe integriert wird. Bei mir ist ihm definitiv zu viel los. Er zieht sich dadurch oft zurück und gerade bei den dominanteren Katern macht er einen riesen Bogen drum rum.

Er ist oft etwas schreckhaft, aber dennoch sehr neugierig. Er ist gerne dabei wenn man etwas macht und beobachtet das dann ganz genau.

Kuscheln mag er sehr gerne, da schmeißt er sich dann auf den Rücken und möchte Bauchi gekrault haben und fängt dann dabei an zu schnurren und zu knattern und zu maunzen.

Auf den Arm oder Schoß mag er allerdings nur bedingt, das teilt er dann aber auch mit.

Yankee hat ein sehr sensibles Wesen. Man sollte sich viel mit ihm beschäftigen, nicht in Form von Dauerbespaßung sondern streicheln, bei ihm sein, mit ihm reden, mit ihm Sachen erkunden ect. Er braucht die Nähe seines Menschen um sich wohlzufühlen und aufzutauen.

Fremden gegenüber ist er schüchtern und ist dann meist auch erstmal weg.

Yankee ist anderen Katzen gegenüber total unkompliziert und freundlich. Er mag es nur nicht wenn er von anderen bedrängt wird. Katzen die ihn ständig zum Spielen oder dergleichen auffordern würden, nerven ihn. Auch sollten die anderen Katzen nicht übermäßig dominant sein. Beides hat zur Folge das er sich zurückzieht. Deshalb sollte Yankee in eine kleine Gruppe integriert werden, ohne Jungkatzen, wo er genug Freiraum hat.

Fressen tut er sehr gut und vor allem sehr schnell. Kaum ist der Napf voll, ist er auch schon wieder leer. Er bekommt hochwertiges Nassfutter und da ist er auch nicht sehr wählerisch. Und das ist auch gut so, denn er muss noch mindestens ein Kilo zulegen, da er für seine Größe noch etwas schmal ist.

Yankee ist ein absolut liebenswerter Kerl und er mag es auch gerne raus zu gehen. Gegen einen abgesicherten Balkon oder Garten hätte er nichts einzuwenden.

Die Vermittlung erfolgt wie immer nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 250 Euro: