info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Kater Yemon - PLZ 47669 - vermittelt

yemon

Geb.-Datum:  24.06.14
Geschlecht:  kastrierter Kater 
Farbe:  blue-white
Kennzeichnung:  Chip
Wesen:  Offen, neugierig und hat viel Blödsinn im Kopf
Gesundheit:  FIV-FeLV-negativ
Haltung:  reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten
eingestellt am:  03.12.2020

 

Yemon kam mit seinem Bruder Yemon als Privatabgabe zu mir in die Pflegestelle. Da er mit seinem Bruder aber wenig Gemeinsamkeiten hat, soll er getrennt von seinem Bruder vermittelt werden.

Ich bekam die Info, das er an Dauerdurchfall (naja eher Brei) leidet, welcher mit sensitiv Trockenfutter relativ im Griff zu halten war. Und das er hin und wieder wo er saß kleine Stempel hinterließ.
Da sämtliche Bakteriellen und parasitären Untersuchungen negativ waren, stellte ich ihn erstmal auf Rohfleisch um und er bekam seitdem Hühnchen und zeitgleich machte ich eine Darmkur.
Dies verbesserte den Kot erstmal nur minimal, aber immerhin konnte ich vom Trockenfutter Abstand nehmen, welches bei Durchfall ja kontraproduktiv ist.

Diese minimale Verbesserung der Konsistenz bewirkte allerdings das die Analdrüse wieder etwas geleert wurde und somit hatte ich die Ursache allen Übels gefunden.
Die Analdrüse war sowas von übervoll, das sie teilweise schon von alleine auslief, was diese Stempel verursachte. Sowohl die Analdrüsen als auch der After waren sehr entzündet gewesen.
Nach leider sehr schmerzhaftem entleeren und einer Antibiotikumkur ging es ihm aber bald wieder besser.
Nun griff auch die umgestellte Fütterung und der Darmaufbau und es wurden Würstchen, wie es sein sollte.
Seitdem hat Yemon keinen Breikot mehr und ist absolut sauber.

Die Fütterung behalte ich allerdings bis heute bei, hin und wieder bekommt er zwischendurch etwas hochwertiges Nassfutter, welches er dann auch verträgt. Nur ständige Nassfütterung verträgt er im Moment leider noch nicht.
Wir tasten uns immer weiter ran, das die Abstände der Nassfütterung immer kürzer werden.
Wir waren schon bei morgens Nass und abends Fleisch, dies ging allerdings leider nur 2 Wochen gut. Also haben wir nun die Abstände wieder vergrößert und steigern nun langsamer.

Das Fleisch (Pute, Hähnchen, manchmal bisschen Rind ) mische ich mit Felini complete (Supplementenmischung). Dies ist sehr einfach zu machen und bedarf keiner genaueren Barfkenntnisse (Rohfleischfütterung). Komplett Barf frisst der Herr auch nicht.
Mit dieser Mischung klappt das aber soweit sehr gut. Also muss man sich bitte im Klaren darüber sein, das man für den Yemon wahrscheinlich dauerhaft oder zumindest über einen sehr langen Zeitraum sein Fleisch zusammenrühren muss und auch sensibel austesten muss wie weit man mit der hochwertigen Nassfütterung gehen kann.

Ansonsten ist Yemon ein sehr aktiver Kater. Der super gerne erzählt und mitteilt wenn er etwas möchte. Er hat ein ziemlich lautes und tiefes maunzen, welches sich so lustig anhört das wir uns anfangs immer darüber kaputt gelacht haben. Total coon untypisch :-D

Er ist super neugierig, steckt seine Nase überall rein und klettern auch gerne überall rein und muss immer dabei sein. Er ist ein richtiger Clown, der viel Blödsinn im Kopf hat. Mit ihm vergeht kein Tag wo er einen nicht zum Lachen bringt.
Er spielt gerne, rauft auch schon mal mit anderen oder spielt fangen, lässt sich wie ein Baby auf den Arm nehmen und kuschelt gerne.

Den anderen gegenüber ist er aufgeschlossen und die Vergesellschaftung verlief absolut problemlos. Er kam, sah und eroberte die Welt :-) das ist eigentlich auch generell Yemons Motto.
Er kann manchmal etwas aufmüpfig gegenüber anderen werden und versucht dann etwas Dominanz raushängen zu lassen, gerade bei eher schüchternen Katzen. Deshalb sollten seine neuen Kumpels souverän sein.

Yemon ist ein ziemlich helles Köpfchen, clickern und Suchspiele findet er toll, was vielleicht auch seinem verfressenem Wesen geschuldet ist. :-)

Fressen tut er übrigens auch sehr gut und recht viel und in einer Turbogeschwindigkeit.
Wenn er Hunger hat dann verkündet er das auch wirklich lautstark und kann dann richtig nervig sein, weil er einem dann nicht von der Seite weicht, bis doch gefälligst etwas in seinem Napf landet.
Aber das ist so süß, das ich mich öfter dabei erwische extra langsam zu machen :-D Was bin ich doch für eine Rabenpflegemama :-D

Ansonsten ist er absolut pflegeleicht, auch Sachen wie Medikamentengabe ist kein Problem, das macht er alles ganz toll und geduldig mit, einzig das bürsten findet er nicht so super toll, das üben wir fleißig. Ich musste ich ihn auch einmal komplett scheren, weil er sehr verfilzt war.

Yemon mag es auch sehr gerne raus zu gehen. Über einen gesicherten Balkon oder Garten würde er sich sehr freuen.

Die Vermittlung erfolgt wie immer nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 250 Euro: