info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Katze Fine - PLZ 51143 - Einzelkatze

fine

Geb.-Datum: März 2011
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: grau
Kennzeichnung: Chip
Wesen: verschmust, unverträglich mit anderen Katzen
Gesundheit: fit, geimpft, FIV-FeLV-negativ, nur noch 3 Eckzähne
Haltung: Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon oder Garten
eingestellt am: 16.01.2021

 

Eine kleine Diva stellt sich vor

Fine ist genauso, wie man sich eine Katze vorstellt: Sie ist zu Menschen sehr lieb und offen, weiß aber auch genau, was sie nicht mag und wann sie genug gestreichelt wurde. Dabei bleibt sie Menschen gegenüber aber immer höflich.

Fine lebt jetzt schon seit ein paar Wochen bei mir und so langsam zeigt sie, was sie eigentlich für eine tolle Katze ist. Anfangs war sie sehr zurückhaltend und reagierte auf Berührungen durch mich äußerst kritisch, sodass ich sehr früh mit ihr zu meiner Tierärztin fuhr, um sicher zu stellen, dass es keine organischen Gründe für ihr Verhalten gab. Zum Glück ist aber alles in Ordnung und auch ihr anfänglich etwas geringer Appetit ist inzwischen deutlich gewachsen.

Die kleine Diva zeigt sich Menschen gegenüber inzwischen sehr offen und fordert Streicheleinheiten vehement ein - da wird einem auch schon mal der Stift mit dem Köpfchen aus der Hand gestoßen. Leider ist sie bei anderen Katzen nicht so freundlich. Sehr vorsichtige und respektvolle Annäherungsversuche meiner beiden eigenen Kater goutiert sie zunächst mit Fauchen, dann mit “Singen” und in letzter Instanz auch mit Hieben. Zwar ließ sich mittlerweile durch gutes Zureden in Form von Leckerli eine Waffenruhe aushandeln, aber sie verlässt ihren Pflegeraum auch bei offen stehender Tür so gut wie nicht.

Ihre Vorbesitzer*innen berichteten von verschiedenen Problemen, die hier nicht unerwähnt bleiben sollen. So wurde mir in ihrem “Köfferchen” Malerfolie zum Schutz gegen Markieren mitgegeben (sie hat dieses Verhalten bei mir noch kein einziges Mal gezeigt, was sicherlich auch an den vielen Katzenklos liegt, die ich in ihrem Pflegeraum bereitgestellt habe).

Auch der Hinweis, dass sie sich nicht bürsten ließe, erwies sich als verhandelbar - lange darf ich zwar nicht an sie dran, aber wenn ich sie jeden Tag ein bisschen bürste, lässt sich ihr Fell in einem annehmbaren Zustand halten. Das ist allerdings auch dringend nötig, denn die arme Maus hat nur noch drei Eckzähne, alle anderen Zähne mussten ihr leider in der Vergangenheit gezogen werden und so ist sie nur sehr eingeschränkt in der Lage, selbst ihr Fell zu pflegen.

Einzig ihr Bedürfnis nach mehr Raum zeigt sich auch bei mir: besonders zu Beginn ihres Aufenthaltes in meiner “Residenz” kratze sie oft an der damals noch geschlossenen Tür. Da ich aber zuverlässig mehrmals am Tag in ihr Zimmer komme, kratzt sie inzwischen fast gar nicht mehr. Wichtig zu erwähnen ist, dass sie keinerlei Spuren an der Tür hinterlässt!

Fine sucht nun also ein Traumzuhause nach folgenden Kriterien: Zu allererst sollte sie Einzelprinzessin sein dürfen. Auch (kleinere) Kinder passen wohl nicht besonders gut zu ihr. Dafür würde sie sich über eine ruhige Wohnung mit einen gesicherten Balkon freuen, auf dem sie ein bisschen Frischluft schnuppern und “Beute” beobachten kann. Und natürlich müssen ihre neuen “Dosenöffner” viel Zeit haben, sie ausgiebig zu streicheln (wenn sie will), aber auch die Geduld, ihr den ersten Schritt zu überlassen.

Die Vermittlung erfolgt nach Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr (250 €). 

Anfragen bitte mit ausgefülltem Fragebogen an die u.a. Email-Adresse.

Kontakt: Michael Lauscher, 51143 Köln, Tel.: 0176 - 99 99 02 95, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • fine51143
  • fine51143_1
  • fine51143_2
  • fine51143_3
  • fine51143_4