info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Lizzy + Sally - PLZ 47669 - vermittelt

lizzy

sally

Geb.-Datum: 8 Jahre
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: Lizzy: black torbie white
Sally: black silver torbie
Kennzeichnung: Chip
Wesen: lieb und verschmust
Gesundheit: geimpft, FIV/FeLV neg., Blutbilder völlig i.O., hatten Zahnsanierung, Lizzy hatte Herz-Ultraschall 
Haltung: Wohnungshaltung mit ges. Balkon oder Garten, nur zusammen
eingestellt am: 26.07.2021 / 05.09.2021
vermittelt am:  18.09.2021

 

05.09.2021 - Es ist Zeit für ein Update:

Die beiden haben nun die Zahn-OP erfolgreich hinter sich gebracht. Lizzy wurden 7 Zähne gezogen und Sally 6. Bei Lizzy wurde zudem noch eine Zahnfleischwucherung entfernt.
Die beiden haben das super überstanden und am Abend direkt schon wieder ordentlich Futter vertilgt. Nach einer Woche gings zur Nachkontrolle und meine Tierärztin meinte, dass es so gut verheilt ist, dass man gar nicht mehr gesehen hat, dass da eine OP stattgefunden hat.

Vor der OP machte uns Lizzy etwas Sorgen, denn die Tierärztin hörte ein leichtes Herzgeräusch. Dies habe ich mit einem Herzschall abklären lassen. Sie hat leichte Verwirbelungen wo das Blut zur Schlagader führt. Das ist zur jetzigen Zeit absolut nicht bedenklich, sollte allerdings einmal jährlich kontrolliert werden. Zur Zeit hat sie dadurch keinerlei Einschränkung und braucht auch keine Medikamente. Es kann aber sein, daß dies evtl. in ein paar Jahren der Fall sein könnte.

Von beiden Katzen wurden große Blutbilder gemacht, welche absolut in Ordnung waren. Beide wurden auch noch geimpft und somit sind sie nun bereit das Zuhause ihrer neuen Familie unsicher zu machen.

Futtertechnisch versuche ich sie gerade umzustellen, da die zwei leider Aldi Futter gewohnt sind. Es ist sehr mühsam, aber es wäre empfehlenswert eine Umstellung auch im neuen zu Hause weiter zu führen.

Mit anderen Katzen ist es teils etwas schwierig. Lizzy ist neugierig und geht auch zu den anderen schon mal hin und schnuffelt. Sally allerdings geht direkt auf Tauchstation und faucht und brummt, was das Zeug hält, wenn nur jemand in ihre Richtung guckt. Beide kennen Katzen und auch Hunde wie ich mittlerweile erfahren habe. Aber ich denke bei Sally könnte das durchaus eine längere Vergesellschaftung werden, wenn beide in eine Gruppe ziehen.

Da die zwei aber super miteinander klar kommen, würde ich eine Vermittlung in ein zu Hause ohne weitere Katzen bevorzugen.

 

Lizzy und Sally sind Wurfgeschwister, 8 Jahre alt und kamen als Privatabgabe zu mir.

Angeblich sehr scheu, besonders Fremden gegenüber und wenn man sie festhält, zur Flohbehandlung oder Medikamentengabe, sollten sie sogar kratzig und bissig sein. Was mir allerdings nach nur einem Tag begegnete waren zwei  absolut freundliche, aufgeschlossene und mega verschmuste Katzen. Besonders Lizzy hat echt Hummeln im Hintern und schmust einen in Grund und Boden, räkelt und wälzt sich dabei hin und her, schmeißt ihren Schnurrmotor an und manchmal quackt sie auch ganz vergnügt dabei.

Sally ist etwas ruhiger, aber auch ähnlich verschmust wie ihre Schwester, nur nicht ganz so wild dabei. Die zwei haben auf jedenfall sehr viel Liebe zu vergeben 😊

Von scheu kann ich nicht viel merken. Natürlich verstecken sie sich kurz, wenn jemand Fremdes kommt, aber kommen genauso schnell wieder aus ihrem Versteck zum kuscheln. Sie waren mir gegenüber noch nicht einmal kratzig oder gar bissig. Ok, ein paar Liebesbisse habe ich schon bekommen. 😅

Ja, sie mögen es nicht unbedingt festgehalten zu werden. Sanft geht dies aber und mit ein bisschen Training und Übung ist dies sicher auch irgendwann kein Problem mehr. Allerdings kann man ihnen, wenn es mal sein muss, Medikamente super mit dem Futter bzw Leckerchen verabreichen.

Die Zähne müssen bei beiden leider noch saniert werden. Es müssen bei beiden vorraussichtlich fast alle oder gar alle Zähne gezogen werden, denn sie haben viele Löcher und sehr viel Zahnstein. Zahn OP's stehen in Kürze an.

Zudem wird dann auch noch ein kompletter Organcheck gemacht um zu sehen, ob der Zahnzustand schon Auswirkungen auf die Organe hat. 

Ich hoffe natürlich, dass alles ok ist, denn sie zeigen sonst absolut kein auffälliges Verhalten und sind zwei Energiebündel. 

Nach erfolgreicher OP werden die zwei dann noch geimpft. Wenn alles gut verläuft können die beiden gegen Ende August, Anfang September ausziehen.

Lizzy und Sally sind eher zwei kleinere, zierliche Cooniemädchen. Sie mögen es nicht auf den Arm genommen zu werden. Kämmen ist aber kein Problem, da drehen beide dann so richtig auf und bekommen den totalen Schmuseflash. 

Sie sind es gewohnt gewesen, jederzeit in den Garten zu können. Daher wäre es schön,  wenn sie wieder einen abgesicherten Garten oder Balkon hätten.

Bei mir machten sie allerdings bisher noch keine Anstalten, dass sie jetzt unbedingt raus müssen. Also kein Randalieren oder andauerndes Gemaunze etc, deshalb wäre eine Haltung komplett drinnen, wenn ausreichend Platz da ist, auch möglich. Sally sitzt aber sehr gerne an abgesicherten offenen Fenstern und schaut was draußen passiert, ist dabei aber auch sehr ruhig und macht keine Anstalten unbedingt raus zu wollen. 

Beide sind immer ganz happy wenn man bei ihnen ist und dann legen sie sich nach einer ausgiebigen Kuschelrunde schnurrend zu einem und genießen das beisammen sein. Lizzy liegt auch sehr gerne auf dem Schoß. 

Noch habe ich keine Vergesellschaftung gestartet, kann also noch nicht sagen, ob sie sich mit anderen Katzen verstehen. Da die beiden aber nur im Doppelpack ausziehen, wäre es in dem Fall, dass sie andere Katzen doof finden, ja auch nicht schlimm. 

Es kann sich gerne schon für die zwei beworben werden. Vorrangig Interessenten, die keine weiteren Katzen haben, da ich noch nicht weiß, wie sie mit anderen Artgenossen klarkommen.