Kater Gismo - vermittelt

gismo

Geburtsdatum:

22.10.2008

Geschlecht:

kastrierter Kater

Farbe: 

blue-white

Kennzeichnung: 

gechippt

Wesen: 

gutmütiger Brummbär

Gesundheit: 

geimpft, entwurmt,
FIV und FeLV negativ

eingestellt am: 

28.06.2013

Gismo, der gutmütige Brummbär

Gismo wurde von seinen Vorbesitzern wegen Aggressivität abgegeben. Als er bei uns eintraf, zeigte er eine ausgeprägte Angststörung mit defensiv-aggressivem Verhalten. Er verfolgte 3 Tage lang mit aufgerissenen Pupillen jede meiner Bewegungen, versteckte sich unterm Bett oder hinter dem Sessel, und wenn ich ihm zu nahe kam, ihn ansprach oder zu lange Blickkontakt hielt, begann er drohend zu schmatzen oder zu fauchen. Er konnte sich nicht entspannen, zuckte bei jedem Geräusch zusammen, wobei auch stets der Rücken wellenförmig zuckte, bei peitschendem Schwanz. Er schien es jedoch zu genießen, wenn ich mich zu ihm ins Zimmer legte und etwas las oder dort schlief. Nach ein paar Tagen kam er unter dem Bett hervor, lief im Zimmer herum oder legte sich auf die Seite. Anfassen durfte ich ihn jedoch nicht, bzw. wenn ich ihm die Hand hinhielt, rieb er kurz seinen Kopf daran, um sie dann sofort darauf mit einem Pfotenhieb abzuwehren.

Unseren 5 Katern gegenüber zeigte er überraschenderweise nicht das geringste aggressive Verhalten; er war sehr interessiert und freundlich, und wir konnten ihn schon nach einer Woche frei in der Wohnung laufen lassen. Leider beruhte das Interesse nicht auf Gegenseitigkeit. Gismo wurde vom Züchter leider viel zu früh an die Vorbesitzer abgegeben und lebte dort als Einzelkatze, so dass er die Katzensprache wohl nur bedingt erlernt hat. Entsprechend kann er nur eingeschränkt kommunizieren, und unseren Katern blieb er bis heute suspekt. Einerseits scheinen sie ihn zu fürchten, andererseits schikanieren und mobben sie ihn, nachdem sie entdeckt haben, dass er sich nicht wehrt und ihre Angriffe gutmütig einsteckt. Für ihn ist das Wichtigste, dass er bei ihnen sein darf; es ist ihm ein großes Bedürfnis, dazuzugehören. Er bemüht sich immer wieder, mit ihnen ins Spiel zu kommen, wird dann aber abgewehrt.

In den 4 Monaten, die Gismo nun bei uns ist, hat er Menschen gegenüber und überhaupt riesige Fortschritte gemacht. Er lässt sich streicheln, hochnehmen, teilweise auch bürsten und sucht die Nähe. Er spielt gerne mit der Federangel oder der Baldimaus. Er hat die Wohnung schrittweise erforscht und hält sich nun am liebsten bei uns auf oder auf dem Balkon, den er heiß und innig liebt, sowie alle hohen Plätze, an denen er alles gut im Blick hat. Er ist sehr verfressen und gierig nach Rohfleisch, kommt einem schon entgegengelaufen, wenn man vom Einkaufen zurückkehrt, um zu prüfen, ob auch für ihn was dabei ist. Er ist mittlerweile recht entspannt und zieht sich auch bei Besuch nicht mehr zurück. Auf diesen reagiert er jedoch immer noch vorsichtig und misstrauisch, wobei deutlich zu spüren ist, dass er Frauen bevorzugt.

Gesundheitlich hat Gismo leider auch schon einiges bei uns durchgemacht. Durch die starke Angst und Anspannung entwickelte er eine schmerzhafte Blasenentzündung, in deren Folge er unsauber zu werden begann. Er wurde in der Tierklinik ausführlichst durchgecheckt (großes Blutbild, Röntgen, Ultraschall und Blasenpunktion), war ansonsten gottseidank gesund und bekam Schmerzmittel sowie ein Medikament gegen seine Ängste. Die Blasenentzündung heilte ab, wohingegen die Unsauberkeit zwar besser wurde, aber nicht ganz aufhörte. Aufrechterhalten wird sie nämlich durch das „Klomobbing" meiner Kater, die Gismo einschüchtern, wenn er auf ihr Klo geht. Umgekehrt lässt er es sich nicht nehmen, genau auf dieses Klo zu gehen anstelle auf ein anderes, in dem er seine Ruhe hätte.
Nachdem die Blasenentzündung im Griff war, entwickelte Gismo noch eine starke Bindehautentzündung, die aber auch mit Hilfe der Tierklinik wieder abheilte. Davon abgesehen ist Gismo ein gesundes Tier mit gutem Zahnstatus und unempfindlicher Verdauung.

In seinem neuen Zuhause sollten idealerweise maximal 3 nichtdominante Kumpels wohnen, und ein vernetzter Balkon würde Gismo auch sehr glücklich machen. Da er aufgrund seiner Ängstlichkeit viel Zuwendung benötigt, um sich sicher und entspannt zu fühlen, wäre es auch toll, wenn sein neuer Besitzer viel Zeit für ihn hätte. Hunde hat er bisher nicht kennengelernt, doch kann ich mir vorstellen, dass er einem Hund gegenüber genauso offen wäre wie gegenüber Katzen. Für Kinder ist Gismo ungeeignet, da er bei schnellen oder ungestümen Bewegungen noch schnell erschrickt und sich dann möglicherweise aggressiv verteidigt. Uns hat er übrigens noch nie gebissen oder ernsthaft gekratzt. Mittlerweile weiß er, dass es reicht, wenn er schnaubt, faucht oder mit eingezogenen Krallen haut, wenn es ihm zuviel wird. Es war auch überhaupt kein Problem, ihm 9 mal am Tag Augensalbe zu geben.

Wir haben Gismo mit seiner „bärigen" Art sehr lieb gewonnen und würden sicher auch zu Pflegestellenversagern werden, wenn Gismo nicht solche Schwierigkeiten in unserer Gruppe hätte. Er ist ein wirklich beeindruckender, prächtiger Kater, sehr groß und muskulös, freundlich und gutmütig in seinem Wesen, sehr liebesbedürftig, und er wird bestimmt mal ein richtiger Knuddelbär, wenn er nur genug Liebe bekommt und dadurch genug Vertrauen entwickeln kann. Er ist auch recht energiegeladen, hält sich jedoch situationsbedingt zurück, und ich glaube, dass er viel Spaß daran hätte, mit anderen Katern durch die Gegend zu toben!

Gismo wohnt nun bei Nadja und ihren 3 Katern Socki, Pünktchen und Anton in der Nähe von Miesbach.

 

Drucken E-Mail