Carly & Kitty - PLZ 51674 - vermittelt

Vermittlung von Privat

carly kitty

Geb.-Datum: 15.3.2017
Geschlecht: kastrierte Katzen
Farbe: blue + bluetabby
Kennzeichnung: nicht bekannt
Wesen: lieb, verschmust und verspielt
Gesundheit: grundimmunisiert, gesund
Haltung: reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten
eingestellt am: 30.07.2018

 

 

Ich muss mich leider durch einige Umstände von meinen wundervollen Katzen trennen. 

Es sind zwei wunderschöne Maine Coon Damen, die auf den Namen Kitty (helleres Fell) & Carly ( dunkleres Fell) hören & bisher  in einer 82qm großen Wohnung mit Balkon (welcher ausgiebig genutzt wird) leben.

Kitty ist eine sehr ruhige Dame mit eigenem Kopf. Wann und wie lange sie gekrault wird entscheidet sie und sonst niemand. Sie kennt Kinder aber geht von selbst eher selten auf sie zu, weil sie ihr immer zu stürmisch sind. Aber sie hat eigentlich viel Geduld mit meinen Kindern gehabt. Sie frisst gerne, lässt sich aber manchmal von der forschen und leicht gierigen Carly zur Seite drängen. Bürsten/ Kämmen lässt sie sich nur sehr widerwillig, egal wie vorsichtig man dies tut. Kitty spielt gerne und liebt es mit ihrer Schwester herum zu tollen und Fliegen zu jagen. Meist geht sie ohne Probleme in die Transportbox, wenn es zum Tierarzt geht. Während der Fahrt miaut sie nur wenig und relativ leise. Der  Geburtstag von beiden ist der 15.3.2017 und Kitty wurde noch im selben Jahr kastriert. Gechipt ist sie nicht, genau wie ihre Schwester.

Carly wurde anfangs für einen Kater gehalten und das wurde durch ihr markantes Gesicht auch nicht infrage gestellt. Erst als " er" rollig wurde sind wir zum Tierarzt, weil wir erst dachten es würde etwas nicht stimmen. Als dann raus kam, daß es eine Katzendame ist haben alle erst einmal peinlich berührt gelacht. Sie wurde direkt nach ihrer ersten Rolligkeit kastriert. 

Sie ist die verschmuste von den beiden und kommt gerne abends auf den Schoß und möchte so lange wie möglich gekrault werden ( also am besten für immer 😅 ) 

Sie spielt unheimlich gerne mit tröpfelndem Wasser und wird quasi magisch vom Wasserhahn angezogen. Nicht selten findet man sie dort auch schlafend im Becken. Ihr macht man wirklich eine Freude, wenn sie mit dem leichten Wasserstrahl spielen darf. Sie ist ebenfalls die einfühlsame der beiden. Wenn es einem nicht gut geht oder auch Kummer hat, kommt sie schnell und tröstet einen. Aber Vorsicht! Sie leckt gerne mal die Ohren aus 😂  Was nur nach eifriger Kuschelei vernommen wird, kann schnell zur "heimtückischen Ohr-Leck-Attacke" werden. Sie lässt sich etwas lieber Bürsten und bleibt auch gerne mal dafür sitzen/ liegen. Auch sie liebt es zu spielen...sei es mit ihrer Schwester oder auch mit Frauchen/ Herrchen mit dem Spielzeug. Carly legt sich gerne mal auf den Sitzplatz, wo gerade jemand aufgestanden ist. Getreu dem Motto: " weggegangen, Platz vergangen." 

Auch sie lässt sich grundsätzlich problemlos in die große Transportbox hinein setzen und miaut während der Autofahrt noch weniger als Kitty. 

Carly ist beim Füttern meist die erste und drängt Kitty einfach aus Prinzip zur Seite, denn beide bekommen eigentlich das gleiche Futter, und auch die gleiche Menge.

Eingewöhnt haben sie sich damals Recht schnell. Schon am ersten Abend lagen beide gemeinsam mit uns auf der Couch zwischen meinen Beinen. Hunde kennen sie auch, sind aber anfangs etwas scheu diesen gegenüber. Sobald Hunde anfangen zu kleffen verschwinden die beiden.

Noch vor zwei Wochen war ich mit beiden Katzen beim Tierarzt der mir versicherte dass beide kerngesund seien. 

Meine beiden Schätze habe ich nicht von einer Züchterin, sondern von einer alten Schulkameradin, welche leider in eine weiter entfernte Stadt gezogen ist & welche auch bei sich im Bekanntenkreis nachfragt, ob jemand die beiden reizenden Damen nehmen würde. 

Ich habe mich vor kurzem von meinem Partner getrennt und bin nun alleinerziehende Mutti von zwei Kindern. Durch die Trennung fällt leider sehr viel Geld weg ( ich selbst lebe zurzeit vom Amt) 

Ich habe leider auch das Gefühl, dass ich alleine den beiden nicht reiche. Meine Kinder sind den beiden zu wild, wodurch ich alleine der Ansprechpartner für Kuscheleinheiten bin. 

Leider kommt noch hinzu dass ich körperlich nicht auf der Höhe bin und ich öfter Probleme bei der Pflege und Betreuung der beiden habe. Ich habe viele Schmerzen und kann deshalb manchmal abends nicht mehr kraulen , was die beiden natürlich nicht verstehen können & das tut mir einfach unheimlich leid. Ich würde den beiden ein besseres zu Hause wünschen, wo sie zumindest abends viel Aufmerksamkeit und Zuwendung finden ( soweit die Ladies wollen).

Das neue zu Hause sollte vermutlich ruhiger sein, also am besten keine kleinen Kinder oder sonstiges was schnell hektisch wird, das mögen beide nicht sonderlich. 

Bei der Schutzgebühr für beide inklusive ( wenn gewünscht) Kratzbaum und anderes Zubehör, hatte ich an 350€ gedacht.

Der Impfpass ist leider abhanden gekommen, aber ich werde versuchen den Tierarzt um einen neuen zu bitten.