info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Kater Red - vermittelt

Vermittlung von Privat

red

Geb.-Datum: 7 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: rot
Kennzeichnung: Chip
Wesen: zurückhaltend, beobachtet gern, kein Schmusekater
Gesundheit: fit, geimpft, Fehlstellung Pfoten vorne
Haltung: Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon, keine weiteren Tiere
eingestellt am: 18.08.2021
vermittelt am:  26.08.2021

 

Red ist ein rothaariger Maine Coon Kater, allerdings ohne Papiere.

Er ist 7 Jahre alt und stammt aus einer Hobbyzucht.

Da seine Vorderfüße zur Seite stehen nach links und rechts, (Charlie Chaplin) war er von vorne herein nicht zur Zucht vorgesehen. Er läuft und springt hervorragend mit seinen Füssen, die ihn nicht nur auf den ersten Blick besonders machen.

Wir bekamen ihn mit 4,5 Monaten, allerdings als 2. Besitzer. Die erste Familie mit Kindern, bei der er war, gab ihn bereits nach 14 Tagen der Züchterin wieder zurück, mit der Aussage, sie wollen keinen Kater mit solchen Pfoten. Es liegt aber nahe, dass in der Familie mit den kleinen Kindern etwas vorfiel, denn Red lässt sich bis heute nur am Kopf oder am Rücken, er macht dann einen Wohlfühlbuckel, anfassen und streicheln. Allerdings leider nicht lange. Er versucht sich dann zu entziehen sonst haut er leicht mit dem Pfötchen oder schnappt ganz leicht. Kämmen ist auch nicht so sein Ding. Mag er überhaupt nicht aber Gott sei Dank neigt sein Fell trotz dieser Haarpracht eher weniger zum verfilzen.

Er ist ein wunderschöner Kater, der so wie wir denken, doch lieber in Einzelhaltung möchte. Wir hatten für ihn schon mal einen Kater, der allerdings etwas älter war und leider aus Krankheitsgründen nach 6 Monaten verstarb für ihn ausgesucht aber es war nur ein Gefauche. Daraufhin holten wir als Gefährtin eine Kätzin in etwa seinem Alter aber die moppt er ständig.

Aus privaten Gründen musste ich in eine kleinere Wohnung ziehen, die es natürlich auch nicht besser gemacht hat. Da ich die Vollerwerbsminderungsrente habe, bin ich viel bei den Tieren, sie sind also nicht wirklich längere Zeit alleine zu Haus.

Red würde sich eine größere Wohnung wünschen, mit einem gesicherten Balkon. Er soll auf keinen Fall ein Freigänger werden, allein schon wegen der Gefahren draußen und natürlich der Fellpflege. Aber er geht sehr gerne raus, morgens oder abends, tagsüber ist es ihm zu heiß, er ist da sehr empfindlich.

So großen Trubel mit vielen Menschen, Kindern oder anderen Tieren, mag er eigentlich weniger. Er ist eher gechillt und zieht sich gern zum Schlafen zurück, wo man ihn auch nicht unbedingt stören sollte, da kratzt oder schnappt er auch wieder leicht. Am Bauch mag er sich gar nicht anfassen lassen. Er ist kein Schmusekater. Er ist neugierig, beobachtet gern, hält sich auch gern im Hintergrund.

Menschen die er nicht kennt oder selten sieht, beobachtet er erstmal aus sicherer Entfernung. Er geht nicht gleich auf Menschen zu, sondern er benötigt Zeit und entscheidet dann selbst, ob er kommt oder sich einfach  zurückzieht, würde man dann auf ihn zugehen. So beendet er auch ruckzuck die Streicheleinheiten. Es wird ihm schnell Zuviel.

Was lustig ist, er trinkt seit seiner Kittenzeit wahnsinnig gerne aus einem Becher mit Wasser. Dabei lässt er sich sehr gerne am Kopf und am Rücken streicheln. Er braucht jemanden mit viel Feingefühl und Geduld, der ihn nimmt, wie er ist und ihm die Zeit gibt, die er braucht. Etwas mit ihm spielt und ihn auch Mal in seinem Bett schlafen lässt. Seine Zurückhaltung bzw. die Scheu die er hat, muss man einfach so akzeptieren, sonst ist man bestimmt enttäuscht. Er rennt gerne, wenn man etwas fort schmeißt, wie Kabelbinder oder Plastikröhrchen aber ich habe halt in der Wohnung nicht den Platz. Spielzeugmäuse oder sowas fängt er nicht. 

Zu seinem Gesundheitszustand ist zu sagen: er ist bisher regelmäßig geimpft worden, kastriert und gechippt. Wie bereits erwähnt hat er seine leicht nach Außen zeigenden Füße, was aber ihn in keinster Weise in irgendeiner Form behindert, egal bei was. Natürlich hat sich das auch schon eine Tierklinik und mehrere Tierärzte bei den jährlichen Check-ups angeschaut. Was er bisher hatte, und da wurden beide Seiten geröntgt, war ein Patella Luxation am linken Knie. Die sich Dank der OP durch die Tierklinik Frauenweiler sehr schön gemacht hat. Vorsichtshalber wurde das rechte Knie auch geröntgt ohne Befund. Keine Arthrose, er springt wieder ganz normal hoch, wie vor der Luxation.

Die Hobbyzüchter werden sich nicht melden, er wurde ja gleich aus der Zucht genommen.

Der Grund der Abgabe ist tatsächlich, der viel zu kleine Wohnraum für die 2 Katzen und der Stress, die Mobberei von ihm, die mit Sicherheit auch an der Wohnungsgröße liegt. Die Kätzin kommt mit der Wohnsituation wesentlich besser zurecht.

Es wäre schön für Red, wenn er einfach mehr Platz hätte, um springen oder auch mal am Stück laufen könnte, ohne gleich wieder bremsen zu müssen. Auf dem Balkon, den Beobachtungsposten zu beziehen und alleiniger König über sein Reich zu sein.  In seinem Wunschzuhause sollten keine Kinder sein, er hat einfach oft die Krallen draußen und würde ohne es zu wollen vielleicht verletzen. Zumal er als Kitten bestimmt den kleinen Kindern zum Spielen überlassen war ohne Aufsicht.

Hunde oder andere Tiere kennt er nicht, das könnte auch zu Problemen führen. Einfach bei Menschen, die ihn lieben und so nehmen, wie er ist. 

Da mein ganzes Herz an ihm hängt und ich sehr darunter leide ihn abgeben zu müssen, würde ich mir wünschen, vielleicht gerade in der Anfangszeit mit den neuen Besitzern in Kontakt zu bleiben und zu wissen, dass es ihm gut geht und er sich wohlfühlt. Manches vielleicht fragliche Verhalten könnte man dann schneller klären, bevor es zu Missverständnissen kommt.

Die Vermittlung erfolgt gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 200 Euro.

Drucken E-Mail