info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Kater Bärchen - vermittelt

Vermittlung von privat

baerchen 1

 Geb.-Datum:  14.07.2020 
 Geschlecht: kastrierter Kater 
 Farbe: weiß (hörend) 
 Kennzeichnung: Chip 
 Wesen: neugierig, intelligent, anhänglich, menschenbezogen 
 Gesundheit: geimpft, fit
 Haltung: reine  Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten, keine anderen Katzen, kennt Hunde, mag BARF 
 eingestellt am: 27.07.2022
 vermittelt am:  09.08.2022

 

 
Das ist das Bärchen, der einen Kuschelplatz auf Lebenszeit sucht. Bärchen ist ein Maine-Coon-Mix, der aus sehr schlechten Verhältnissen stammt. Wir wissen, dass er bei mehreren Vorbesitzern war und da jeweils von den vorhandenen Katzen gemobbt wurde, letztlich auch zum Gegenangriff überging. Er kam total verängstigt hier als mein Pflegekater an. Selbst vor Alltagsgeräuschen und normalen Dingen hatte er große Angst. Auch mit den hier vorhandenen Katzen kam er nicht zurecht.

Inzwischen aber sieht die Welt für ihn schon ganz anders auch und er ist offen für alles, was die Welt zu bieten hat, wenn er dabei auch vorsichtig ist. Auf kätzische Gesellschaft kann er aber verzichten. Es zeigt sich, dass eine Koexistenz mit den hier lebenden, sehr sozialen Katern möglich ist, aber mit dem Mädel gibt es dauerhafte Feindschaft, weswegen sie dauerhaft getrennt werden müssen.

Bärchen ist zwar ganz weiß, aber hörend. Er ist gesund und sowohl kastriert, als auch geimpft. Er ist an Rohfleischfütterung (BARF) und Mjamjam gewöhnt und liebt dies, daher wäre es schön, wenn ihm was weiter geboten werden könnte. Er ist sehr auf Menschen bezogen und wird niemals gegen Menschen die Krallen ausfahren. Er hat wirklich das Zeug dazu, eines Tages als bester Kumpel des Menschen überall dabei zu sein und wird sich einem liebevollen Menschen sehr fest anschließen.

Er ist ein stattliches Tier, das mit 2 Jahren noch nicht ausgewachsen ist (Coonies sind erst mit 4 Jahren ausgewachsen). Das halblange Fell braucht gelegentliches Kämmen. Nachdem hier etliche Filzplatten vom Tierarzt beseitigt wurden, lässt er sich gerne kämmen, wenn er auch noch nicht ruhig sitzt dabei. Ist seine Angst erst einmal überwunden, spielt er altersgemäß gerne und ausgiebig.

Wir suchen für ihn ein endgültiges Zuhause (gerne mit einem gesicherten Balkon oder Garten), in dem es ruhig zugeht und viel Zeit für ihn vorhanden ist. Am besten wäre es, wenn keine Kinder und anderen Katzen im Haus wären. Hunde kennt er und kommt unproblematisch damit klar. Da er bis jetzt schon drei Vorbesitzer hatte, möchten wir, dass es keinerlei Experimente mehr gibt. Er muss endlich ankommen können und sein Herzchen verschenken, denn das wird er nämlich ganz bestimmt tun, wenn er irgendwo bleiben darf. Er ist wirklich eine besondere, liebevolle Seele.

Ich habe mit ihm angefangen, kleine Übungen zu trainieren, was ihm großen Spaß macht. Er kann schon „sitz“, „Pfötchen“ und „hopp“ und es würde ihm gut tun, damit weiter zu machen. Man kann sehen, wie sein Köpfchen dann arbeitet und er bemüht ist, das Richtige zu tun. Für Milkies tut er fast alles!

Wenn er seine schlimme Vergangenheit überwunden haben wird, könnte er sicherlich auch an der Leine gehen oder im Rucksack fast überall hin mitgehen. Dafür braucht er aber noch viel Zeit. Gesucht wird also ein Mensch, der auch noch viel Geduld hat und bereit ist, ihm die Zeit zu geben, die er braucht – andererseits aber die Beschäftigung mit ihm sucht, denn die Nähe zu seiner Bezugsperson braucht er.