info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

  • Startseite

Willkommen bei der Maine Coon Hilfe e. V.

Seit vielen Jahren gilt die Maine Coon als Moderasse, was leider auch bedeutet, dass viele dieser wunderbaren Katzen Hilfe benötigen. Warum auch immer Coons abgegeben werden (veränderte Lebensumstände, Notsituationen, Überforderung), bei uns finden sie Unterschlupf in unseren privaten Pflegestellen, werden gepäppelt und gesund gepflegt und dann suchen wir in aller Ruhe ein neues, liebevolles Heim.

2005 wurde die Maine Coon Hilfe e. V. (MCH) gegründet und ist als gemeinnützig eingetragen. Alle Mitglieder und Helfer arbeiten ehrenamtlich, damit Spenden und Beiträge ausschließlich dem Wohl der Katzen zugutekommen.

Möchten Sie einer unserer Coons ein Zuhause bieten oder haben Sie Interesse, uns bei der Vermittlung zu helfen? Sprechen Sie uns an.

Befinden Sie sich selbst in einer Notlage? Haben Sie ein Problem oder Fragen? Hier finden Sie unsere Ansprechpartner.

Müssen Sie eine Katze abgeben? Dann lesen Sie bitte unsere Infos dazu.

Wir kommen an unsere Grenzen

teaser spendenaufrufWer uns kennt, weiß, dass wir selten jammern und um Hilfe bitten. Jetzt kommen wir aber nicht mehr darum herum, und wir zählen auf Sie/euch. Leider haben sich in den letzten Monaten nahezu alle aufgenommenen Katzen als ausgesprochen behandlungsintensiv (und damit sehr teuer) erwiesen, wie bei den einzelnen Tieren unter „unsere Notfellchen“ nachzulesen ist.
Dentalröntgen und Zahnsanierung benötigten fast alle, viele sind unkastriert in unsere Obhut gekommen, aber wir haben auch einige „Großbaustellen“, um es einmal so flapsig auszudrücken.

Hierzu gehört zum Beispiel Thor, bei dem ein multiresistenter Keim in der Blase nachgewiesen wurde und der bereits mit einer dicken Krankenakte (Blasenruptur, Blasenspülungen, Penisamputation) kam.

Kongo und Moses sind als unkastriert, ansonsten aber unproblematisch angekündigt worden. Hier hat sich aber sehr schnell gezeigt, dass einiges im Argen liegt. Beide haben eine Pankreatitis (hier rächt sich die Fütterung mit Hunde-Leber-Diätfutter), sind anämisch, und Kongo hat sehr hohe Leukozyten. Dies sind nur drei Beispiele, um zu verdeutlichen, dass die Tierarztkosten derzeit so hoch sind, dass es immer schwieriger wird, unsere hohen Standards bei der Versorgung unserer Notfellchen halten zu können. Wir brauchen also dringend Hilfe, damit wir weiter helfen können.
Zur Spendenseite

Weihnachtseinkäufe über Gooding

WeihnachtsbaumLiebe MCH-Fans,
die alljährliche kleine Erinnerung für das Online-Weihnachtsshopping:
Wir würden uns freuen, wenn ihr eure Online-Weihnachtseinkäufe über den MCH-Gooding-Link
einkaufen.gooding.de/maine-coon-hilfe-e-v-62548 
beginnt, damit die MCH eine kleine Spende bekommt.
Auf der Seite von "Gooding" findet ihr über 1.600 Shops, die bei einem Einkauf über den Link eine Geldprämie an die Maine Coon Hilfe e.V. zahlen. Ihr selbst zahlt beim Einkauf keinen Cent extra!
Natürlich würden wir uns auch freuen, wenn ihr den Link mit anderen teilt: Jeder Einkauf, der über den Link begonnen wird, hilft unseren Pflegekatzen!
PS: Werbeblocker müssen für die Dauer des Einkaufs in den Browsereinstellungen deaktiviert werden, da der Link als "Werbung" eingestuft wird und die Prämienauszahlung sonst blockiert wird. Oder man verwendet einfach einen separaten Browser, der nur dafür genutzt wird.
Unter diesem Link könnt ihr ganz unten auf der Seite testen, ob euer Browser so eingestellt ist, dass der Prämienauszahlung nichts im Wege steht: https://www.gooding.de/tipps-zum-praemienkauf
Vielen lieben Dank und frohes Weihnachtsshopping wünscht euer MCH-Admin-Team

Dringend Pflegestellen gesucht!

axl

Wir suchen deutschlandweit Menschen, die Maine Coon-Notfellchen ein vorübergehendes Zuhause bieten und ihnen die nötige Pflege zukommen lassen wollen. Indem die Katzen bis zur Vermittlung betreut, liebgehabt, versorgt und gesund gepflegt werden, können unsere Pflegestellen ihnen einen neuen Start in ein besseres Leben verschaffen.

Tierarzt- und Pflegekosten tragen selbstverständlich wir!

Die notwendigen Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Bewerbungsunterlagen sind hier zu finden.

Wir freuen uns auf deine/Ihre Nachricht.

Wir suchen Fahrer

Da wir ein bundesweit tätiger Tierschutzverein sind, wird es immer wieder erforderlich, Notfellchen von ihrem bisherigen Zuhause zu ihren Pflegestellen zu transportieren. Dabei ist es oft notwendig, eine sog. Fahrkette zu bilden. Das bedeutet, wir koordinieren die Leute untereinander und schauen, dass sich die Belastungen für die Einzelnen im Rahmen halten. Damit dies gut gelingen kann, brauchen wir auf jeden Fall mehr Menschen, die uns beim Transport helfen.

Weiterlesen

 

Lockdown und die "Ware Tier"

ware tier2Wie viele andere Tierschutzorganisationen blicken wir sorgenvoll auf das, was sich gerade in Verkaufsportalen tut. Die Preise explodieren (besonders bei den Verkäufen von Kitten aus Schwarzzucht), und sehr viele Leute sind auf der Suche nach tierischen Familienmitgliedern. Natürlich sind auch wir der Ansicht, dass ein Leben ohne Katzen möglich, aber sinnlos ist. Aber leider lassen viele der Gesuche erkennen, dass die Leute sich im Vorfeld nicht gut über Katzen und ihre Bedürfnisse informiert haben. Das scheint aber vielen Verkäufern egal zu sein...

 

Weiterlesen

 

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen

silvester2019

Liebe MCH-Fans, Katzenverrückte und Coonifizierte!

Nach wie vor sind wir als bundesweit tätiger Verein mit unterschiedlichen Erlassen, Regelungen und Vorgaben konfrontiert. Ob wir
Vorbesuche oder gar Vermittlungen aktuell vornehmen, hängt überdies von vielen weiteren Faktoren ab. Dazu gehören neben dem persönlichen Risiko für die Pflegestelle bzw. den Interessenten (gesundheitliche Risiken) auch die räumlichen Möglichkeiten bei den Vorbesuchen.

Grundsätzlich sind Vorbesuche und Vermittlungen im Einzelfall möglich. Wir bitten aber um Verständnis, dass daraus kein generelles Recht darauf abgeleitet werden kann, sondern eine individuelle Prüfung der Situation erfolgen muss. Sofern eine Vermittlung aktuell nicht ohnehin generell ausgeschlossen wird (s. Text in der Beschreibung der Tiere), ist es immer ratsam, den Fragebogen ausgefüllt an die Pflegestelle zu senden.

Diese wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen, unter welchen Voraussetzungen Ihre Anfrage weiter verfolgt werden kann oder ob wir damit noch warten müssen.

Generell gelten folgende Prämissen:

- Vorbesuche und Vermittlungen werden nur dann durchgeführt, sofern die Verordnungen der betroffenen Länder dies überhaupt zulassen.
- Die Pflegestelle wägt die spezifischen Besonderheiten und das Interesse des Tieres gegeneinander ab und entscheidet das weitere Vorgehen.
- Alle empfohlenen Schutzmaßnahmen (Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz, Händereinigung etc.) sind umzusetzen.

Bleiben Sie gesund, passen Sie auf sich auf.

Ihr Team der MCH

Seminar bei der MCH        

logo cattalk mch

Wir hoffen, dass dieses Seminar im Jahr 2021 2022 stattfinden kann

2-Tages-Seminar mit den Themen:

"Sprechen Sie kätzisch" und
"Aggressionsverhalten gegenüber Menschen"

> Weiterlesen

Eddy sorgt für Puzzle- und Detektivarbeit

eddySeit dem 27.01.2021 befindet sich Eddy, ein knapp zweijähriger Britisch-Langhaar-Winzling (3 kg), in der Obhut der Maine Coon Hilfe e.V.. Im Vorfeld ist ein reger Austausch mit seiner bisherigen Familie gelaufen, die keinen anderen Ausweg gesehen hat als ihn – als FIP positiv und Corona negativ - bei einem Kleinanzeigenportal anzubieten. Sie haben sich die weitere Diagnostik und Behandlung nicht mehr zu getraut, nachdem Eddy seit Monaten krank war und ihr Tierarzt nicht mehr weiter wusste.

Weiterlesen

Notfellchen Fuchur

fuchur

Was ist nur mit Fuchur los?

Fuchur (*06.12.2018) kam am 21.03.2020 als Privatabgabe in die Obhut der Maine Coon Hilfe e.V., nachdem er und seine Besitzerin eine wahre Klinik- und Tierarzt-Odyssee hinter sich gebracht hatten. Wir mussten die Übernahme deutlich beschleunigen, da wir große Angst davor hatten, Fuchur wegen Corona-bedingter Beschränkungen nicht mehr transportieren zu dürfen.

Weiterlesen

Von der Aggro-Katze zum Schmuser oder Pflegekatzen als "Anschauungsobjekt"

amy kurs

Am 13.06. wurden wir von unserer Tierarztpraxis eingeladen zum 1. Hilfe Kurs für Katzen, allerdings nicht um daran teilzunehmen, sondern, weil unsere Pflegies immer so entspannt beim untersuchen sind, dass man an ihnen vorführen kann wie man die 1. Hilfe auch anwendet.

Also packten wir Mystique und Amy ein und waren aufgeregter als die Katzen, ob das auch alles so funktionieren würde.
Kaum aus den Boxen raus erkundeten sie wie immer die Praxis. Mystique legte sich schonmal auf dem Behandlungstisch entspannt auf die Seite und Amy zog es vor wieder in der Box auf ihren Auftritt zu warten...

Weiterlesen