Narnia & Nirvana - PLZ 41564 - derzeit noch nicht vermittelbar

narnia

nirvana

Geb.-Datum: 1.10.2018 (Narnia) 28.9.2018 (Nirvana)
Geschlecht: weiblich kastriert
Farbe: Blue tortie white (Narnia) Cream tabby white (Nirvana)
Kennzeichnung: Chip
Wesen: Aufgeschlossen, neugierig, verspielt, selbstbewusst.
Gesundheit: Geimpft, FIV und FelV negativ getestet
Haltung: Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon oder Garten, nur zusammen
eingestellt am: 05.03.2019 

 

Narnia kam zusammen mit ihrer Halbschwester Nirvana mit starkem Durchfall in die Obhut der Maine Coon Hilfe. Noch müssen sie antibiotisch behandelt werden, aber es geht ihnen von Tag zu Tag besser.

Narnia ist die Kessere der beiden Mädels. Sie geht immer voran, wenn es etwas Neues zu erkunden gibt, probiert Futter (und auch geklautes Essen der Pflegefamilie) zuerst und initiiert fast immer die Spielaktivitäten.

Die quirlige Chaotin hat ihren eigenen Kopf und möchte selbst entscheiden, ob, wann und wie lange sie schmust. Also ein recht normales Katzenverhalten eines selbstbewussten und ausgesprochen liebenswerten Jungtieres.

Und natürlich hat auch sie ihre Kuschel- und Schmusephasen – wenn sie sich ausgetobt hat. Narnia ist eine super witzige, kesse und unfassbar niedliche Katze, die richtig Leben in die Bude bringt.

Nirvana ist die Sanftere und Schüchternere der beiden Mädels. Mittlerweile kommt sie von sich aus zum Kuscheln und liebt engen Körperkontakt. Sie kann stundenlang auf dem Schoß und im Arm liegen und schnurrt dabei ganz laut. Während sie mit Narnia ganz grob rauft und sich auch mal energisch wehrt, ist sie Menschen gegenüber total vorsichtig und setzt nie Krallen oder Zähnchen ein. Sie braucht einfach etwas Zeit und vorsichtige und geduldige Menschen, die sie nicht bedrängen. Dann zeigt sie, was für eine Kampfschmuserin sie ist.

Narnia und Nirvana lieben sich sehr und ergänzen sich hervorragend, sodass wir sie auf gar keinen Fall trennen werden. Sie sind super sozialisiert und kommen in der gemischten Katzengruppe ihrer Pflegestelle hervorragend klar. Hunde kennen sie seit ihrer Geburt, sodass sie sich in ihrem neuen Zuhause bestimmt wieder daran gewöhnen können.

Die Abgabe erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 400 Euro pro Katze.

 

Update 15.04.2019: 

Es wird noch bis mindestens Mitte Juni dauern, bis Narnia und Nirvana vermittelbar sind. Leider ist bei ihnen eine hochansteckende Pilzerkrankung ausgebrochen, die mehrere Behandlungszyklen erforderlich macht. Anschließend werden sie selbstverständlich nachgetestet und dürfen erst bei negativem Befund ausziehen. Die Behandlung ist zwar langwierig, wird aber mit Sicherheit keine langfristigen Folgen haben.

Bei Narnia wurde zudem im Rahmen der Vorbereitung auf die Kastration ein Herzgeräusch festgestellt. Ein erster Herzultraschall durch die Internistin unseres Haustierarztes zeigte Auffälligkeiten, die sehr HCM-verdächtig sind. Das wird aber Ende Mai genauer abgeklärt, wenn sie bei einem zertifizierten Tierkardiologen vorgestellt wird.

Auf die Maine Coon Hilfe e.V. werden dadurch erhebliche Kosten zukommen. Wir sind - wie immer - für jede Hilfe dankbar.
https://maine-coon-hilfe.de/de/ihre-hilfe/spenden

 

Anfragen bitte mit ausgefülltem Fragebogen an eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Kontakt: 

Bettina Fecher, 41564 Kaarst; Tel.: 02131/2040766; Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • narnia
  • narnia_1
  • narnia_2
  • nirvana
  • nirvana_1
  • nirvana_2
  • nirvana_3