info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Kater Mr. Mo - PLZ 63654 - noch keine Vermittlung

Mr. Mo

Geb.-Datum: 06.05.2019
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Black Smoke White
Kennzeichnung: Chip
Wesen: Grob, ungestüm, fordert Aufmerksamkeit, im Moment unverträglich mit anderen Tieren
Gesundheit: FIV / FeLV-negativ weiteres im Text
Haltung: Wohnungshaltung mit gesichertem Garten
eingestellt am: 04.05.2021

 

Mo ist vor kurzem als Pflegling bei uns eingezogen. Der Kontakt zwischen seines Besitzern, die Mo und eine Katze aus einer „Messi-Zucht“ gerettet haben, und der MCH besteht schon länger, denn trotz oder gerade wegen seiner gesundheitlichen Probleme ist Mo zu einem Mobber geworden und lässt die Katze nicht in Ruhe. Da die Katze auch nicht fit ist, und alle Tipps und Hilfestellungen nicht funktionierten, haben sich die Besitzer schweren Herzens zur Abgabe entschlossen.

Zusammen mit Mo kam ein Din A4 Zettel voll mit seinen Erkrankungen und „Gebrechen“. Bei einem ersten Tierarztbesuch stellten wir fest, dass Mo Fieber hat und eine massive Entzündung im Körper. Dazu kommt noch ein Knick in der Brustwirbelsäule und der Schwanzspitze sowie eine Flachbrust, die ihm zu wenig Platz für Lunge und Herz beschert. Außerdem ist sein Darm massiv gefüllt und sein Kot sehr hart. Eventuell hat er eine Blasenentzündung, da etwas, aber nicht viel Eiweiß und Bakterien im Urin gefunden wurden.

Laut TA ist mit Augen und Ohren soweit alles ok, allerdings glauben wir er sieht nicht richtig oder hat ein eingeschränktes Gesichtsfeld oder vielleicht auch einen leichten hypoxischen Hirnschaden. Außerdem jucken ihn seine Ohren, obwohl sie sauber sind, was, auch zusammen mit seinem Darm auf eine Allergie hindeuten könnte.

Er bekommt im Moment Metacam, Breitbandantibiose und Dulcosoft. Ein Antibiogramm von seinem Urin ist in Arbeit und wir haben einen Termin bei einer Augentierärztin. Außerdem kontrollieren wir nochmal über einen Bluttest ob der Gute auch wirklich komplett kastriert ist, denn seine Hoden waren nicht abgestiegen und es gab wohl eine größere Bauch OP auf der Suche nach ihnen.

Sobald sich sein Allgemeinzustand verbessert hat, bekommt er Herz, Niere und Leber geschallt, sowie ein Dentalröntgen, außerdem gucken wir was er von Physiotherapie hält.

Das waren bis jetzt nur seine körperlichen Probleme. Erste Kontakte mit unseren Katzen führten zu Fauchereien und Kämpfen die wir unterbrechen mussten. Er akzeptiert keine Grenzen und versteht keine kätzische Kommunikation. Ein Teil seines Verhaltens lässt sich wahrscheinlich durch seine permanenten Schmerzen erklären und seiner Erfahrung, dass andere Katzen ihm weitere Schmerzen verursachen könnten (Sprünge in Rücken usw), weswegen wir zwar weiter an der Gittertür mit ihm und unseren sozialen Tigern arbeiten, aber die gesundheitlichen Probleme stehen zunächst im Vordergrund und vielleicht muss man auch irgendwann einsehen, dass er als Einzelkater vielleicht glücklicher werden würde, aber das steht noch in den Sternen.

Natürlich ist im Moment noch nicht an eine Vermittlung zu denken. Wer Mr. Mo aber schon etwas Gutes tun möchte, kann gerne für ihn spenden, oder eine Patenschaft übernehmen, da er natürlich einiges an Tierarzt- und Therapiekosten verursachen wird!

Update 13.05.2021: Bei Mr. Mo haben wir festgestellt, dass die Kastration nicht korrekt ausgeführt wurde. Der Anti Müller Hormon Test ergab einen Wert von 73,3. Jetzt versuchen wir mit Ultraschall den Hoden oder die Reste zu finden. Die Augenuntersuchung ergab einen sogenannten Irisschlotter, was bedeutet, dass die Linse nicht richtig verankert ist und er zweimal im Jahr den Augeninnendruck gemessen bekommen muss.

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden.

 Mr. Mo steht noch nicht zur Vermittlung. Wir bitten deshalb von Vermittlungsanfragen abzusehen!

  • Mo
  • Mo_1
  • Mo_2
  • Mo_3

Wir bedanken uns recht herzlich bei Margit Hildesheim für die übernommene Patenschaft!